Was macht eigentlich ein E-commerce Manager?

Was macht eigentlich ein E-commerce Manager?

Mit der Berufs- und Arbeitsplatzbezeichnung „E-commerce Manager“ finden sich immer mehr Stellenausschreibungen, die für eine vielfältige Tätigkeit in E-commerce-Unternehmen werben. Damit die Chancen dieser Tätigkeit im E-commerce richtig eingeschätzt werden, finden Sie hier einen Überblick über die Tätigkeitsgebiete und Anforderungen für E-commerce Manager und Managerinnen. 

Wenn Sie Fragen haben und eine individuelle Beratung wünschen, schreiben Sie doch einfach eine kurze Nachricht an info@ecommerceinstitut.de. Wir melden uns dann umgehend bei Ihnen.

E-commerce Manager
(Foto: Ditty_about_summer / shutterstock.com)

E-commerce Manager – Ein Einstieg in ein wachsendes Arbeitsgebiet

E-commerce hat sich als Vertriebs- und Absatzkanal schon längst etabliert. Damit sind eine Vielzahl von Berufsbildern enstanden, die ihre Schwerpunkte in einer von vier Hauptdisziplinen und in Kombinationen aus diesen haben. Die Hauptdisziplinen sind:

  • IT, insbesondere Shopsystem und Warenwirtschaft
  • Einkauf
  • Online Marketing
  • Fulfillment & Logistik

Dabei hängt es von der Größe des Unternehmens und vom Grad der Arbeitsteilung ab, ob ein E-commerce Manager die gesamte Bandbreite dieser Disziplinen bearbeitet oder nur einen abgegrenzten Ausschnitt. Grundsätzlich ist aber die übergreifende Verantwortung für E-commerce Prozesse und Ressourcen ein wesentliches Charakteristikum im Aufgabengebiet des E-commerce Managers.

Die Aufgabengebiete im Einzelnen

In der Arbeit von E-commerce Managern können sowohl strategische als auch operative Aufgabenstellungen Schwerpunkte bilden. Typisch sind die folgenden Aufgabengebiete:

—Strategische Aufgaben bei E-commerce Managern

Strategisch sind solche Aufgaben, die eine langfristige Wirkung für das E-commerce-Unternehmen haben. Regelmäßig kommt den Managern dabei die Rolle der Projektleitung zu. Strategische E-commerce Projekte beziehen sich vor allem auf

  • Onlineshop-Projekten: Launch, Relaunch, Redesign oder nennenswerte Erweiterungen des Funktionsumfang
  • Sortimentserweiterungen
  • Online Marketing-Projekten
  • Logistischen Kapazitätsveränderungen wie etwa Übernahme von Fullfilment-Aufgaben für externe Partner. 
  • Erweiterungen oder Veränderungen im Technologieeinsatz

Operative Aufgaben bei E-commerce Managern

In den Operations findet die tägliche Routine statt, die im Wesentlichen im Fulfillment, also der Bearbeitung von Bestellungen liegt. Diesem Kernprozess vor-, nach- und nebengelagert sind viele ergänzende Prozesse, die je nach Arbeitsteilung auch von E-commerce-Managern übernommen werden. Die Prozesse sind:

  • Sicherstellung der Lieferfähigkeit
  • Bearbeitung der Bestellungen
  • Überwachung und Steuerung der Online Marketing-Prozesse
  • Überwachung und Steuerung der Logistikprozesse
  • Sicherstellung und Überwachung von Schnittstellenprozessen
    • Plattformen
    • Carrier Logistik
    • Lieferanten
    • Sonstige Dienstleister & Abteilungen
  • E-commerce Controlling
  • Qualitätsprüfung
  • Mitarbeiterführung, insbes. Organisation von Saisonpersonal

Als E-commerce Manager oder Managerin trägt man die Verantwortung dafür, dass Kunden im Onlineshop eines Unternehmens attraktive Produkte finden und dass diese schnell und zuverlässig zu den Kunden gelangen. Der Prozess, der zur Kundenzufriedenheit führt, umfasst mehrere Stationen und Abteilungen, so dass man in der Lage sein sollte, übergreifend zu denken. Weiter ist es wichtig, dass man den Prozess anhand von E-commerce KPI oder anderen Informationen analysieren kann. Wenn es einmal Probleme und Engpässe gibt, ist es Aufgabe der E-commerce Manager diese finden und zu beheben.

Voraussetzungen in Ausbildung und Berufserfahrung

Da die Aufgabenfelder von E-commerce Managern sehr vielfältig sind, sind auch die Voraussetzungen für die Übernahme einer Tätigkeit als E-commerce Manager nicht sehr speziell. Allerdings sollte man in jedem Fall eine betriebswirtschaftliche Ausbildung haben, problemlösungsorientiert und entscheidungsfreudig sein. Die Voraussetzungen für die Übernahme einer Aufgabe im E-commerce Management sind:

  • —Hochschulausbildung BWL, (Online) Marketing, Logistik, E-commerce
  • —Hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit
  • —Flexibilität & Belastbarkeit
  • —„Hands-on-Mentalität“
  • Affinität für IT & Sofware
  • —Zahlenaffinität

Wo findet man Jobangebote als E-commerce Manager?

Im wachsenden E-commerce finden Sie bei allen großen Unternehmen, die einen expandierenden E-commerce-Kanal betreiben, eine große Zahl interessanter Stellenausschreibungen. Besuchen Sie die E-commerce-Seite Ihrer Wahl und schauen Sie sich dort die Karriereseite an. Alternativ können Sie auch auf einem der bekannten Stellenportale suchen. Es gibt auch auf E-commerce spezialisierte Jobbörsen.

Eine weitere Alterantive sind Karrieremessen oder Exkursionen zu Fulfillment-Centern. Dort können Sie direkt mit den Unternehmen sprechen und sich einen unmitttelbaren Eindruck machen.

Text: Prof. Dr. Dominik Große Holtforth

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.