Hochschulkooperationen

Hochschulkooperationen

Im Rahmen von Hochschulkooperationen haben Unternehmen die Möglichkeit, frühzeitig mit High Potentials in Kontakt zu kommen und frische Ideen für die eigene Firma zu erhalten. Das E-commerce Institut begleitet als Forschungs- und Lehrbereich an der Hochschule Fresenius Projekt- und Abschlussarbeiten, die im Rahmen von Hochschulkooperationen von Unternehmen gestellte Themen behandeln.

Sie haben Interesse an einer Hochschulkooperation zu den Themen E-commerce, Online Marketing oder Entrepreneurship? Dann melden Sie sich gleich unter grosseholtforth@hs-fresenius.de oder 0221 97319936.

HochschulkooperationenHochschulkooperationen – die Grundlagen

Die Hochschule Fresenius als eine der größten privaten Hochschulen in Deutschland hat nicht nur eine lange Tradition in der privaten Hochschulbildung sondern auch eine umfassende Erfahrung mit Hochschulkooperationen. Eine große Zahl namhafter Unternehmen gehört zu den Kooperationspartnern, die regelmäßig von ihrer Zusammenarbeit mit der Hochschule profitieren. Die Hochschule fungiert dabei als Plattform oder Netzwerk, bei dem Unternehmen und Studierende sich begegnen und kennenlernen können. Nicht nur studentische Arbeitsverhältnisse wie Praktika oder Werkstudentenstellen werden vermittelt, sondern sehr häufig auch Absolventen. Diese haben ihren neuen Arbeitgeber bereits als Kooperationspartner der Hochschule kennengelernt, was die Einarbeitung erleichtert. Die Unternehmen können im Rahmen von Hochschulkooperationen ihr Recruiting effektiver und effizienter gestalten.

Hochschulkooperationen – die Formen

Hochschulkooperationen sind in der Intensität und den Inhalten weitgehend frei gestaltbar und leben vom persönlichen Engagement auf beiden Seiten. Bewährt haben sich solche Formen der Kooperation, die von den Unternehmen trotz intensiver Arbeit erbracht oder geleistet werden können. Diese sind

Diese Bandbreite möglicher Formen der Hochschulkooperationen zeigen, dass für alle Unternehmen eine passende Möglichkeit gefunden werden kann, mit der Hochschule in Kontakt zu treten und die Hochschulkooperation für eigene Zwecke zu nutzen. Dabei soll eine win-win-win-Situation entstehen, bei der sowohl die Studenten, die Unternehmen und auch die Hochschule profitieren.

Hochschulkooperationen – Beispiele

Ein Klassiker unter den Hochschulkooperationen sind Praktikanten, die im Unternehmen eines Kooperationspartners ihre Abschlussarbeit schreiben und dort nach ihrem Studium weiterbeschäftigt werden. Weiter gehört die Durchführung von Projektarbeiten oder Case Studies aufgrund positiver Erfahrungen zum Kanon beliebter Kooperationsmodelle.

Auch können Lehraufträge, die von Mitarbeitern von Unternehmen wahrgenommen werden, helfen, mit High Potentials aus einem bestimmten Fachgebiet in Kontakt zu kommen und geeignete Nachwuchskräfte für das eigene Unternehmen zu gewinnen.

Eine Kooperationsform, die regelmäßig ohne großen Aufwand durchgeführt werden kann, sind Gastvorträge, bei denen Unternehmen die Möglichkeit haben, sich und spannende Themen aus ihrer Arbeit vorzustellen.

Gerade als private Fachhochschule kann die Hochschule Fresenius flexibel auf die Bedürfnisse von Unternehmen eingehen und diese auch in neuen Formen der Zusammenarbeit unterstützen. Melden Sie sich bei Interesse am Besten gleich unter grosseholtforth@hs-fresenius.de, damit wir Ihr Anliegen besprechen können.

Foto: Copyright Wavebreakmedia@Shutterstock.com